Am letzten Mittwoch war es denn soweit, ich konnte meinen Amp wieder abholen. Ich fuhr also zu Thomas nach Eidelstedt, drückte ihm das Geld in die Hand und nachdem wir uns noch etwas über Sounds unterhalten haben (ich hätte schon Lust, mir einen Amp in Stile von Blues Saraceno mit integriertem Variac bauen zu lassen), habe ich mein Rack geschnappt und bin wieder nach Hause gefahren.

Zu Hause angekommen hab ich natürlich gleich den Test gemacht und mich KRÄFTIG erschrocken.
Lautstärke wie immer eingestellt, Röhren-Standby ausgeschaltet und losgerockt. Ich dachte, mir platzt der Schädel.
Unglaublich, was da jetzt rauskommt.

Moral von der Geschichte: Bevor man sich einen neuen Amp kauft, lieber mal die Röhren tauschen lassen. Thomas sagte, so bei ca. 200-300 Betriebsstunden im Jahr halten die so ca. 2 Jahre. Wobei das natürlich ein schleichender Prozess ist.

Ich habe nun in dem einen Kanal Electro Harmonix und im anderen Kanal, da ich eh immer nur einen Kanal betreibe, Sovtek-Röhren einbauen lassen. Ich werde mal experimentieren, ob man einen Unterschied hört. Die Treiberröhren habe ich auch gleich machen lassen.
Achja, die Lautstärke am Triaxis kann ich nun auchwieder Ruckelfrei regeln. Wasso ein neues Poti doch alles bewirkt 🙂